Tipps gegen Müdigkeit und Trägheit

Frau am Strand auf Ast sitzend

Ihr fühlt euch ausgelaugt und träge? Ein ständiges Trägheits- und Müdigkeitsgefühl können uns im Alltag sehr einschränken. Wie können wir diese Phasen in jedem Fall am besten überstehen?

Ursache

Der Grund muss nicht immer auf Schlafmangel zurückzuführen sein. Viele unter uns kennen die Tage, an denen wir uns trotz ausreichend Nachtruhe müde und unausgeschlafen fühlen. Jeder hat eben auch einmal schlechte Tage. Wenn sich diese „Müdigkeitstage“ jedoch häufen, sollte die Ursache eruiert werden, denn diese stören unser körperliches und seelisches Gleichgewicht. Übersäuerung, Bewegungsmangel, Dehydration, Eisenmangel etc. kommen als Gründe infrage. Müdigkeits- und Trägheitsgefühle dürfen kein Dauerzustand werden. Doch bereits kleine Veränderungen im Lebenswandel können positive Wirkungen zeigen.

Frau im Bett schlafend

Eisen, Eisen, Eisen!

Ein zu niedriger Eisenhaushalt verschlechtert den Energietransport des Blutes. Die Folgen sind Trägheit, Müdigkeit und Konzentrationsschwäche. Außerdem drückt Eisenmangel auf unser Gemüt. Nehmen wir Eisen durch Lebensmittel wie Hirse, Kürbiskerne, Linsen etc. zu uns, füllen wir unser Energiedepot wieder auf. Durch zusätzliche Vitamin-C-haltige Lebensmittel verbessern wir die Eisenaufnahme im Körper.

Alles in Bewegung!

Sport macht glücklich und tut unserer Psyche gut. Regelmäßige Bewegung hilft, unseren Hormonhaushalt auszugleichen und die Schlafqualität zu verbessern. Bereits ein zehnminütiger Spaziergang kann das tägliche Müdigkeitstief überwinden. So kommen Kreislauf und Stoffwechsel wieder in Schwung.

Richtiges Essen!

Wie bereits in unserem letzten Blogartikel beschrieben, kann ein Ungleichgewicht im Säure-Base-Haushalt ein Grund für anhaltende Müdigkeit sein. Eine Ernährungsumstellung verspricht in weiterer Folge auch mehr Energie. Fettarme Ernährung, kleinere Portionen und der Verzicht auf säurebildende Lebensmittel bringen uns in Fahrt. Jedoch ist ebenso zu beachten, dass sogar zu wenig Essen und zu wenige Kohlenhydrate eine Ursache für Müdigkeit sein können. Kohlenhydrate dienen als Energielieferanten und sollten deshalb nie gänzlich vom Speiseplan gestrichen werden. Daher kommt es auf die richtige Art der Kohlenhydrate an, zu denen zum Beispiel Vollkornprodukte statt Weißmehlprodukte zählen.

Vollkornbrot mit Gemüse

Richtig Trinken!

Zuckerhaltige Getränke machen uns müde. Wasser spendet Energie. Häufig hängt ständiges Müdigkeitsgefühl mit schlechtem Trinkverhalten zusammen. Zwei bis drei Liter Wasser pro Tag sind ein Muss für ein vitales Lebensgefühl.

Wasserflasche und Glas

Der Sprung ins kalte Wasser

Eine kurze Dusche mit kaltem Wasser oder ein Sprung ins kühle Nass aktiviert wieder unsere Durchblutung. Das mag zwar einiges an Überwindung kosten, jedoch werden wir mit jeder Menge Energie belohnt.

Abschalten!

Einerseits sollten wir öfters bewusst unsere Gedanken abschalten, das Fenster öffnen und einmal tief durchatmen. Andererseits sollten auch technische Geräte wie Handy und Computer für eine längere Zeit ausgeschalten werden. Unsere ständige Erreichbarkeit und der damit einhergehende Druck bringen uns häufig an unsere psychischen Grenzen. So ist eine Auszeit für die Psyche beizeiten ein absolutes Muss.

Laptop und Handy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*