Auf zur Bikinifigur: Tipps gegen Heißhunger

Frau mit Meer im Hintergrund

Der Winter verabschiedet sich Schritt für Schritt, und der Frühling kehrt ins Land zurück. Was sich in den vergangenen Monaten als Winterspeck angesammelt hat, wird zu den altbekannten Frühlingsrollen. Doch Frühlingsbeginn bedeutet zugleich, dass die Sommermonate mitsamt dem Wunsch nach der Bikinifigur vor der Tür stehen. Daher sagen wir den überschüssigen Kilos den Kampf an – gäbe es da nicht das Problem mit diesen bösen Heißhungerattacken. Wir verraten euch weiter unten deshalb die besten Tipps gegen Heißhunger. Aber zuerst geht es um die Gründe.

Ursachen

Heißhungerattacken sind hinterlistig. In unseren Kopf setzt sich der Wunsch nach hauptsächlich fettigem oder süßem Essen fest. Dieser Gedanke fesselt uns so sehr, dass er uns nicht mehr loslässt, bis wir der Versuchung nachgeben. Die Gründe dafür sind vielfältig. Häufig hängt das mit übertriebenen Diäten zusammen. Daher ist es für eine erfolgreiche Gewichtsabnahme überaus wichtig, dass wir unseren Körper nicht mit Diäten foltern. Der Schlüssel zum Erfolg liegt in der nachhaltigen Umstellung unserer Ernährung. Vor allem rauben wir unserem Körper auf diese Weise keine wesentliche Energiequelle, sondern versorgen ihn mit notwendigen Nährstoffen aus Obst, Gemüse und Ballaststoffen. Somit lassen sich Heißhungerattacken und der Jo-Jo-Effekt einfacher vermeiden. Andere Gründe können zudem seelische Belastungen wie Stress und Müdigkeit sein, und auch während der Menstruation kommt es oft zu einem starken Verlangen nach größeren Essensportionen. All diese Faktoren machen es uns schwerer, Gewicht zu verlieren oder ein bestimmtes Gewicht zu halten. Dabei gibt es ganz einfache und hilfreiche Tipps gegen Heißhunger.

Eine gute Basis

Hinter der Aussage „Wie ein Kaiser frühstücken“ steckt viel Wahrheit. Denn die erste Mahlzeit am Morgen bildet die wichtigste Basis für den Tag. Jedes Frühstück sollte uns ausreichend und mit vielfältigen Nährstoffen versorgen. Die Nährstoffe versorgen uns mit Energie und verhindern plötzliche Hungerattacken sowie einen Griff zu Süßigkeiten.

Gesundes Frühstück mit buntem Obst

Zwischenmahlzeiten

Es kann schon einmal vorkommen, dass sich zwischen den Hauptmahlzeiten ein Hungergefühl einschleicht. In dem Fall müssen wir unseren Körper nicht unnötig quälen. Wir dürfen diesem Gefühl nachgeben und zu einem gesunden Snack greifen – beispielsweise zu Nüssen, Obst oder Gemüse.

Gesunde Naschkatzen

Ihr zählt zu den richtig großen Naschkatzen, die kaum ohne Süßigkeiten leben können? Grundsätzlich ist kein Problem, denn man kann ja auch gesund naschen. Obst wie Äpfel oder Erdbeeren eignen sich gut, um das Verlangen nach Süßem zu stillen, ohne sich dabei Unmaßen an Kalorien einzuverleiben.

Erdbeeren in weißer Schüssel

Natürliche Wirkstoffe

Neben einer gesunden Ernährungsweise kann uns auf dem Weg zur Bikinifigur der Wirkstoff Glucomannan unterstützen. Dabei handelt es sich um ein natürliches Produkt, das den Appetit hemmt und für ein längeres Sättigungsgefühl sorgt. Glucomannan ist im Nahrungsergänzungsprodukt GLUCO 3.0 von plantoCAPS enthalten und unterstützt eine langfristige Gewichtsreduktion.

Frau im Bikini auf Steg am See stehend

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*