Tipps gegen Heißhunger

Gabel und Messer auf Holz

Stress, Langeweile oder Diäten können zu heimtückischen Fressattacken führen. Die Verlockungen lauern überall. Gibt es Tipps gegen Heißhunger? Wie können wir den Versuchungen aus dem Weg gehen – oder es erst gar nicht so weit kommen lassen?

Kontrollverlust

Für eine gewisse Zeit funktioniert es meist ganz gut mit der Disziplin, und wir können den zahlreichen süßen und üppigen Versuchungen widerstehen. Doch irgendwann kommt der Moment, in dem wir unsere guten Vorsätze komplett über Bord werfen. In stressigen Situationen oder bei seelischen Belastungen greifen wir zu ungesunden Lebensmitteln und stopfen sie in uns hinein, als gäbe es kein Morgen. Was folgt, sind Übelkeit, Unwohlsein – und ein schlechtes Gewissen. Außerdem fragen wir uns, ob das wirklich notwendig war. Der erhoffte Effekt, dass wir uns nun glücklicher oder wohler fühlen, bleibt aus, und oft ist nicht einmal das Hungergefühl gestillt. Wir haben schlicht die Kontrolle über uns verloren. Meist passiert das, wenn wir auf allzu strenge Diäten setzen, die uns hungern lassen, oder wir uns in Ausnahmesituationen mit anhaltender Hektik und Stress befinden. Oder aber die Heißhungerattacken resultieren aus purer Langeweile. Mit den folgenden Tipps gegen Heißhunger sagen wir Ade zu Fressattacken.

Genügend essen

Hungern bringt absolut nichts. Vielleicht nehmen wir dadurch in kurzer Zeit ein bis zwei Kilo ab, aber ein nachhaltiger positiver Effekt bleibt meist aus, da unser Körper Nahrungsmittel und die darin enthaltenen Nährstoffe unbedingt benötigt. Deshalb ist es sinnvoller, auf eine gesunde und ausgewogene Ernährungsweise mit mehreren Mahlzeiten zu setzen. Die wichtigste Mahlzeit ist und bleibt das Frühstück. Dieses sollte vor allem ballast- und eiweißreich sein. Auch die anderen Mahle des Tages, also Mittag- und Abendessen, sollten wir nicht auslassen. Alle Mahlzeiten sollten uns sättigen und kein Hungergefühl hinterlassen. So stellen wir sicher, dass der Blutzuckerspiegel aufrechterhalten bleibt und es nicht zu Heißhunger kommt.

Kiste mit Salat und Gemüse

Schnelle Ablenkung

Befindet ihr euch in einer Situation, in der sich alle Gedanken um Schokolade, Chips oder Burger drehen, so versucht euch abzulenken. Meist greifen wir zu diesen ungesunden Lebensmitteln, wenn wir von Langeweile gepackt sind, etwa beim Fernsehen. Ein Telefonat mit einer Freundin, ein Wohnungsputz oder Sport lenken uns von diesen Gedankenströmen ab.

Lächelnde Frau mit Kopfhörer und Handy

Ausreichend trinken

Häufig kommt es auch zu Fressattacken, wenn wir zu wenig Flüssigkeit zu uns genommen haben. Stellt sicher, dass ihr mindestens zwei bis drei Liter Wasser pro Tag trinkt. Wichtig ist, die Finger von Limonaden oder künstlich gesüßten Getränken zu lassen. Sie führen zu einem schnellen Anstieg des Blutzuckerspiegels, der ebenso schnell wieder abfällt – und dann fühlen wir uns wieder hungrig. Wenn euch Wasser zu geschmacklos ist, bieten sich Kräutertees oder Detox-Wasser mit Gurkenscheiben, Ingwer etc. als gute und gesunde Alternative an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*