Rezepte für gesunde Weihnachtskekse

Winterliche Tasse mit Lebkuchen

Weihnachten ohne Kekse? Das ist unmöglich. Ein gesunder Lebensstil muss nicht heißen, dass wir auf die süßen Versuchungen verzichten müssen. Diesen Advent stellen wir euch Rezepte für gesunde Weihnachtskekse vor. Köstlichkeiten verfeinert mit Zimt und Schokolade bieten perfekten Ersatz für ungesunde Kalorienbomben.

Zimtige Apfelkekse

Beim Backen dieser Kekse erfüllt ein herrlicher Bratapfelduft die Küche. Glücklicherweise sind die Apfelkekse zuckerfrei und wesentlich fettärmer als viele Weihnachtskekse – da kann ohne schlechtes Gewissen zugegriffen werden. Ihr benötigt folgende Zutaten:

  • 250g feinblättrige Haferflocken
  • 3 EL Chiasamen
  • etwas Wasser
  • 100g gehackte Mandeln
  • 100g getrocknete Äpfel (klein gehackt)
  • 1 TL Zimt
  • 2 TL Lebkuchengewürz
  • ½ TL reine Vanille
  • eine Prise Salz
  • 130g Agaven- oder Ahornsirup
  • 110g geschmolzenes Kokosöl

Im ersten Schritt das Backrohr auf 180 Grad Celsius Heißluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Chiasamen zum Aufquellen in eine Schüssel mit etwas Wasser geben und für 15 bis 20 Minuten ruhen lassen. In einer anderen Schüssel die Haferflocken, Mandeln, getrockneten Äpfel und Gewürze vermengen. Nun das flüssige Kokosöl, die Chiasamen und den Agavensirup vermischen und mit den trockenen Zutaten vermengen. Aus der Teigmasse mit feuchten Händen kleine Bällchen formen, auf das Backbleck platzieren und sie im Backrohr ca. 15 Minuten knusprig bräunen lassen.

Hand mit Haferflocken-Cookie

Schokokugeln

Das ungesunde Pendant zu Schokokugeln sind die Rumkugeln – wer kennt und liebt sie nicht? Doch durch den Alkoholgehalt sowie den hohen Anteil an Butter und Zucker zählen sie nicht gerade zu den gesündesten Versuchungen. Doch schmeckt die gesündere Alternative mindestens genauso gut.

  • 2 reife Bananen
  • 200g dunkle Schokolade (mit hohem Kakaogehalt)
  • geriebene Orangenschale
  • 8 Datteln
  • 100g Kokosöl
  • 200g Dinkelmehl
  • 1 Packung Backpulver
  • 1 Prise Salz

Bevor wir mit der Zubereitung beginnen, heizen wir das Backrohr auf 180 Grad Celsius Heißluft vor und bereiten wieder ein Backblech mit Backpapier vor. Zuerst schneiden wir die Bananen in Stücke, entkernen die Datteln und zerkleinern diese Zutaten in einem Hochleistungsmixer. In einem Wasserbad schmelzen wir das Kokosöl gemeinsam mit der Schokolade. Anschließend vermengen wir die Schokolade mit der Dattel-Bananen-Masse sowie mit den restlichen Zutaten – es soll eine glatte Teigmasse entstehen. Aus dieser Masse formen wir mit angefeuchteten Händen kleine Kugeln, die im Kühlschrank ca. 15 Minuten lang rasten. Nach der Ruhezeit kommen die Kügelchen für ca. zehn Minuten in den Ofen.

Gesunde Zimtsterne

Auch Zimtsterne zählen zu den Klassikern in der Keksdose. Dieses Rezept kommt ganz ohne Zucker daher, eignet sich also perfekt für die schlanke Küche.

  • 250g fein gemahlene Mandeln
  • 1 EL Chiasamen
  • 2 EL Wasser
  • 1 TL reine Vanille
  • 3 TL Zimt
  • 4 EL Agaven- oder Ahornsirup
  • 70g Kokosblütenzucker

Zuerst lassen wir die Chiasamen wieder für ca. zehn bis 15 Minuten in Wasser aufquellen. Wir mixen im nächsten Schritt Mandeln, Chiasamen, Vanille, Zimt, Kokosblütenzucker und Agavensirup mit einem Handmixer zu einer homogenen Masse. Diese stellen für eine halbe Stunde in den Kühlschrank, bevor wir sie ca. einen Zentimeter dick ausrollen. Mit einem Keksausstecher in Sternform stechen wir nun die Kekse aus. Die Zimtsterne kommen anschließend für ca. zehn Minuten in das auf 170 Grad Celsius vorgeheizte Backrohr (Heißluft). Wenn die Kekse ausgekühlt sind, bereiten wir aus Zitronensaft und Birkenzucker eine Glasur vor, die wir auf die Zimtsterne streichen.

Kekse, Nüsse und Zimtstangen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*