Natürliche Hilfe bei Hautunreinheiten

Frau mit blauen Augen

Pickel, Akne oder andere Hautunreinheiten – sie zählen nicht unbedingt zu unseren Freunden. Unreine Haut ist nicht nur ein Problem in der Jugend. Auch die Haut von Erwachsenen ist oft von Unreinheiten geplagt. Wem kommt das nicht bekannt vor? Es werden unendlich viele verschiedene Produkte probiert und Möglichkeiten gesucht. Doch ist die beste Lösung meist die: auf natürliche Hilfe zu setzen.

Warum neigen wir zu Hautunreinheiten?

Zunächst einmal möchten wir die Frage klären, warum manche Menschen von Pickeln betroffen sind, andere wiederum nicht. Ob sie auf dem Rücken, Gesicht, Hals oder Dekolleté entstehen, macht keinen Unterschied. Damit unsere Haut genügend Feuchtigkeit hat, wird Talg produziert. Jedoch kann die Talgproduktion aus der Balance kommen. Grunde dafür sind Hormone, die Ernährung und/oder schlechte oder sogar übermäßige Reinigung. So kann es zu einer Überproduktion von Talg kommen, wodurch die Talgdrüsen verstopft werden. Aufgrund von Bakterien entstehen in der Folge Entzündungsherde. Diese zeigen sich an der Hautoberfläche durch rote Pusteln. Oft versuchen wir, diese auszudrücken. Das ist aber ein absolutes No-Go! Durch das Drücken wird die Talgproduktion zusätzlich angeregt. Die Folge: noch mehr Pickel.

Was hilft gegen Hautunreinheiten?

Cremen, Lotionen, Gels, Medikamente: Die Liste an scheinbaren Lösungen ist unendlich lange, die der wirksamen Lösungen dagegen sehr kurz. Aus Verzweiflung greifen auch viele Betroffene zu sehr aggressiven Mitteln, die der Haut- und sogar der körperlichen Gesundheit schaden. In erster Linie ist es wichtig, bei Pickeln die Talgproduktion wieder ins Gleichgewicht zu bekommen. Dabei können uns vor allem natürliche Mittel helfen. Die Natur bietet uns viele Möglichkeiten, ohne dabei Schaden an der Haut anzurichten.

Zitrone, Gurkenscheiben, Alove Vera und ätherische Öle

Apfelessig

Bei unreiner Haut bietet sich Apfelessig als wirksames Mittel von innen sowie von außen an. Zur äußerlichen Anwendung einen Esslöffel Apfelessig mit 100 ml Wasser vermengen. Das Gesichtswasser mit einem Wattepad nach der Reinigung und vor Pflegeprodukten auftragen. Um die Entgiftung zusätzlich anzuregen, morgens nach dem Aufstehen ein Glas Wasser mit einem Löffel Apfelessig trinken. Durch die entzündungshemmende Wirkung werden die Pickel bekämpft und wird der Entstehung neuer Entzündungsherde vorgebeugt.

Apfel und Apfelessig im Glas

Lehmmaske

Eine weitere natürliche Hilfe bei Hautunreinheiten bietet grüner Lehm. Der hohe Gehalt an Kieselerde und Mineralstoffen hilft, überschüssigen Talg in der Haut zu binden und zu absorbieren. Um Pickel und Pusteln zu bekämpfen, sollte der Lehm in Form einer Maske alle drei bis vier Tage aufgetragen werden. Zusätzlich empfiehlt es sich, die Maske mit Lavendel- und Avocado-Öl zu mischen. Die Öle wirken entzündungshemmend und versorgen die Haut mit Vitaminen. Beispielsweise bietet plantoCAPS speziell für unreine Haut ein Komplettpaket aus AktivLehm und abgestimmten Ölen an.

Mädchen im Lavendelfeld liegend

Gesunde Ernährung

Ein weiterer essenzieller Aspekt hinsichtlich reiner Haut ist gesunde Ernährung. Vor allem der übermäßige Verzehr von Weizen- und Milchprodukten begünstigt die Pickelbildung. Ebenso lassen Alkohol und Nikotin die Pusteln sprießen. Bei der Nahrung sollte daher auf pflanzliche Lebensmittel gesetzt werden, wie Äpfel, Beeren, Grünkohl und Spinat. Unentbehrlich für ein schönes Hautbild sind außerdem zinkhaltige Produkte, z.B. Meeresfrüchte, Nüsse und Linsen.

Verschiedene Beerensorten

Dampfbad

Für ein klares Hautbild sorgen Dampfbäder, da sie die Haut aufatmen lassen. Einfach einen großen Topf mit Wasser abkochen, vom Herd nehmen und auf einen Tisch stellen. Ein Handtuch über den Kopf legen und das Gesicht für ca. 10 Minuten über den Topf halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*