Lebensmittel für ein starkes Bindegewebe

Hand hält Müslischüssel mit Erdbeeren

Die ewige Krux mit dem Bindegewebe: Manche von uns sind gesegnet mit einem starken Bindegewebe, andere wiederum zeigen sich viel weniger zufrieden. Vor allem im Alter nimmt die Festigkeit des Bindegewebes ab, das betrifft sowohl Frauen als auch Männer. Wohlgemerkt: Die Rede ist hier nicht nur von Cellulite – denn das Bindegewebe weist viele gesundheitliche Funktionen auf. Daher ist es umso wichtiger, sich eingehend mit dieser Thematik auseinanderzusetzen. Etwa spielt die Ernährung eine große Rolle: Es gibt bestimmte Lebensmittel, die ein starkes Bindegewebe unterstützen, und die stellen wir euch im nachfolgenden Artikel vor.

Funktionen des Bindegewebes

Oft assoziieren wir Bindegewebe automatisch mit Cellulite und schlaffer Haut. Das stimmt schon – bis zu einem gewissen Grad. Doch unser Bindegewebe ist nicht nur für die Straffheit unserer Haut zuständig, seine Funktionen sind viel umfassender. Unser Bindegewebe umhüllt alle unsere Organe und erfüllt somit eine wichtige Schutzfunktion, dazu verleiht es den Sehnen und Bändern ihre Zugfestigkeit. Darüber hinaus leitet es Nährstoffe und stabilisiert unseren Körper. Punkto Bindegewebe wird auch häufig von Faszien gesprochen, die in drei verschiedene Fasertypen aufgeteilt werden: kollagene, retikuläre und elastische Fasern, allesamt aus Proteinmolekülen bestehend. Sie verleihen dem Bindegewebe Stärke und Elastizität, was sich wiederum positiv auf unseren gesamten Organismus auswirkt. Die Ernährung spielt hierbei eine essenzielle Rolle: Für ein starkes Bindewebe sollten daher bestimmte Lebensmittel keinesfalls auf dem Speiseplan fehlen.

Farbenfrohe Power

Unser Bindegewebe braucht Vitamin C und B3 für die Kollagenproduktion sowie Mineralstoffe wie Eisen, Magnesium für den Schutz unserer Zellen. Diese Nährstoffe finden wir besonders häufig in Obst und Gemüse. Beispielsweise sind Kohl, Brokkoli und Petersilie reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Zu den fruchtigen Vitaminbomben zählen Zitronen, Sanddorn und Beeren aller Art. Allesamt sind sie schmackhafte Superfoods, die für ein starkes Bindegewebe sorgen.

Zitrusfrüchte und Granatäpfel

Gesunde Fette

Fette haben oft einen schlechten Ruf, dabei sind sie sehr wichtig für viele Körperfunktionen, so auch für unser Bindegewebe. Pflanzliche Öle wie z.B. hochwertiges Olivenöl, Fette aus Fischen und Nüssen sind unverzichtbar. Sie enthalten wichtige Fettstoffe, Proteine und Mineralien, die für die Elastizität und Festigkeit der Faszien zuständig sind.

Olivenöl in Glaskaraffe und schwarze Oliven

Proteine für ein starkes Bindegewebe

Da unsere Faszien aus Proteinmolekülen bestehen, liegt es auf der Hand, dass unser Körper Protein benötigt, um das Gewebe zu stärken. Für die entsprechende Ernährung sollten wir daher auf die Zufuhr von ausreichend Eiweiß achten. Zu den besten Proteinquellen zählen Eier, Hülsenfrüchte, Topfen und Käse. Auch aminosäurehaltige Lebensmittel wie Haferflocken und Nüsse wirken sich positiv auf unser Bindegewebe aus. Durch den hohen Gehalt von L-Carnitin und L-Arginin in diesen Lebensmitteln wird die Kollagenproduktion angeregt und somit unser Gewebe gestärkt.

Weiße Müslischüssel mit Heidelbeeren und Haferflocken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*