Gründe für ein schwaches Immunsystem

Paar im Herbstwald

Kaum wird es kälter, tauchen ringsum die Schnupfnasen auf. Viele von uns kennen das Problem im Herbst und Winter: Das Immunsystem spielt verrückt, und eine Erkältung folgt der anderen. Doch warum sind nur manche von uns häufiger krank, während das andere gar nicht betrifft? Es gibt viele Gründe für ein schwaches Immunsystem – aber es gibt auch viele Möglichkeiten, diesen Zustand zu ändern.

Unser Abwehrsystem

Das menschliche Immunsystem ist sehr komplex aufgebaut. Es ist in unserem ganzen Körper und schützt unseren Körper vor Angreifern. Täglich wird unser Körper von einer Vielzahl dieser Widersacher – von Bakterien, Viren und Pilzen – attackiert, und diese gilt es gut abzuwehren. Aber auch Umweltschadstoffe und Zellenveränderungen erfordern die volle Leistungsfähigkeit unseres Immunsystems. Unser komplexes Abwehrsystem besteht aus einem angeborenen und erworbenen Teil. Der angeborene Teil ist, wie der Name schon sagt, seit dem Tag unserer Geburt vorhanden und bekämpft alle möglichen Angreifer, die unser Körper als gesundheitliche Feinde erkennt. Der erworbene Teil des Immunsystems bedeutet, dass dieses Schritt für Schritt lernt, die Feinde abzuwehren. Nach dem erstmaligen Kontakt mit Erregern bildet es Antikörper, die uns ab dem Zeitpunkt vor genau diesen Erregern schützen. Wie vielleicht in Kürze deutlicher wurde, hat unser Immunsystem sehr viel zu leisten, um uns gesund zu halten, und das Tag für Tag. Doch nicht bei allen Menschen funktioniert diese Arbeit einwandfrei: Viele Menschen leider unter einem geschwächten Abwehrsystem und haben oft mit Krankheiten zu kämpfen. Warum ist das so?

Tafel mit traurigem Smiley vor menschlichem Gesicht haltend

Gründe über Gründe

Die Abwehr von Erregern fällt einem schwachen Immunsystem nicht mehr so leicht. Oftmals scheitert unser System an dieser Aufgabe, und daraus folgen Infektionskrankheiten. Gerade in sehr stressigen Lebensphasen kann schnell einmal eine Erkältung, Grippe oder ein anderes gesundheitliches Problem hinzukommen, denn Stress ist ein wesentlicher Grund für ein schwaches Immunsystem; dazu kommt häufig die Kombination von wenig Schlaf und schlechten Ernährungsgewohnheiten. Doch wir brauchen ausreichend Schlaf, damit sich unser Abwehrsystem täglich erholen kann. Ein weiterer Grund für eine Abwehrschwäche kann im Alter liegen. Mit zunehmendem Alter benötigt unser Körper mehr Zeit, um sich von Erkrankungen zu erholen, während sich die allgemeine Infektanfälligkeit erhöht. In schlimmeren Krankheitsfällen wie bei Krebs können auch Medikamente und Chemotherapien das Immunsystem schwächen.

Frau mit Schal und Tasse im Bett liegend

Eine starke Partnerschaft

All die genannten Gründe wirken sich negativ auf die Leistungsfähigkeit unseres Abwehrsystems aus. Um das Immunsystem auf ein Leistungshoch zu bringen, braucht es neben ausreichend Schlaf und Erholungsphasen Achtsamkeit in Hinblick auf unsere Ernährungsgewohnheiten. Ein starkes Immunsystem erfordert eine optimale Versorgung durch Nährstoffe – deren Bedarf ist aber von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Da wir auch nicht immer alle Nährstoffe in der notwendigen Dosis in Form von Lebensmitteln zu uns nehmen können, bietet es sich an, auf persönlich abgestimmte Nahrungsergänzung zurückzugreifen. So ist beispielsweise plantoflexx ein individuell abgestimmter Nährstoffmix. Mittels eines Tests zu persönlichen Umständen, Gewohnheiten, Alter etc. wird eine Kombination aus Vitaminen und Mineralstoffen zusammengestellt, die für eine optimale Versorgung unseres Immunsystems sorgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*