Gesunde Herbstrezepte

Salatschüssel mit Spinat und Rotkohl

Es herbstelt nun auch in der Küche. In der kalten Jahreszeit lieben wir es, mit vitaminreichen Nahrungsmitteln zu experimentieren. Kürbis, rote Rüben oder Rotkohl – dank der Vielfalt an saisonalem Gemüse und Obst lassen sich im Handumdrehen gesunde Herbstrezepte zaubern. Ganz ohne Reue, für eine figur- und gesundheitsbewusste Ernährung und verfeinert durch eine Extraportion Wärme und Nährstoffe.

Kürbis-Spinat-Pfanne mit Quinoa

Zutaten:

  • 1 Hokkaidokürbis
  • 1 Zwiebel
  • 200 g Quinoa
  • 3 Handvoll Babyspinat
  • etwas Parmesan
  • Salz, Pfeffer, Kräuter

Aufgeschnittener Hokkaido-Kürbis

Für die Zubereitung den Kürbis waschen, in kleine Stücke schneiden und mit der Zwiebel kurz anrösten. Anschließend mit ganz wenig Wasser und unter geringer Hitze dämpfen lassen, bis der Kürbis weich ist. Mit einem Stabmixer wird dieser dann zu einem Püree vermischt. Den Quinoa laut Packungsangabe ca. 15 Minuten gekocht. Sobald dieser fertig ist, Quinoa, Kürbispüree und zerkleinerten Babyspinat in einer Pfanne leicht anbraten und mit Salz, Pfeffer und verschiedensten Kräutern abschmecken. Vor dem Servieren das Gericht mit Parmesan verfeinern.

Lachsfilet mit Rotkohl

Zutaten:

  • 1 halbe Knolle Rotkohl
  • 2 Stück Lachsfilet
  • Zwiebel
  • 1 Apfel
  • 1 Karotte
  • Gewürze: Chili, Koriander, Salz, Pfeffer
  • 2 EL Teriyakisauce
  • 1 Limette

Geschnittener Rotkohl

Zuerst den Rotkohl und die Karotte in feine Streifen, den Apfel in kleine Stücke schneiden. Rotkohl und Karotten werden gemeinsam mit der Zwiebel in einer Pfanne kurz angeröstet. Nun den Apfel zugeben und zugedeckt bei mittlerer Hitze für ca. 10 Minuten dämpfen lassen. Auch Salz, Pfeffer, Chili und Koriander können bereits mitgekocht werden. In der Zwischenzeit das Lachsfilet mit Olivenöl in einer Pfanne anbraten. Kurz bevor der Lachs durch ist, die Teriyakisauce hinzufügen. Zum Schluss den Lachs noch mit Limette beträufeln.

Rote-Rüben-Hummus mit Falafel

Rote Rüben

Hummus:

  • 1 Dose Kichererbsen
  • 2 rote Rüben
  • 3 EL Sesampaste (meist als Tahina zu finden)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL frisch geriebener Kren
  • 2 EL Olivenöl
  • Saft einer halben Limette
  • Salz, Pfeffer

Der Hummus lässt sich im Handumdrehen zubereiten. Zunächst die roten Rüben für ca. 40 bis 60 Minuten kochen (je nach Größe). Wenn die Rüben weich sind, sind sie genug gekocht, und die Schale lässt sich leicht abreiben. Alle Zutaten mit einem Stabmixer zu Hummus pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Falafel in Schüssel

Falafel:

  • 1 Dose Kichererbsen
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • frischer Koriander oder Petersilie
  • Salz, Pfeffer
  • Saft einer Zitrone
  • 2 TL Kreuzkümmel
  • Öl zum Braten

Ebenso einfach in der Zubereitung sind Falafel. Alle Zutaten mit einem Pürierstab zu einer weichen Masse mischen. Nun die Hände mit Wasser anfeuchten und aus der Masse kleine Bällchen (in der Größe eines Golfballes) formen. Die Falafel in einer Pfanne mit Öl anbraten, bis diese goldgelb sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*