Gesünder leben: Weniger Zucker essen

Teelöffel mit Zucker und Erdbeere

Was noch immer einer Vielzahl an Menschen unklar ist: Viele Lebensmittel enthalten eine große Menge an Zucker. Der hohe Zuckergehalt trägt Schuld an Krankheiten wie Diabetes und fördert Übergewicht. Oftmals ist uns aber gar nicht bewusst, dass die süßen Stoffe selbst in vielen nicht süßen Speisen versteckt sind. Für eine gesunde Lebensweise ist es daher wichtig, unseren Zuckerkonsum deutlich zu reduzieren. Mit ein paar Tipps und Tricks ist das auch einfach im Alltag erreichbar.

Zuckerkonsum = Giftkonsum?

Ist Zucker eine Droge? Wenn wir unserem Körper Zucker zuführen, wird Dopamin ausgeschüttet. Bei Dopamin handelt es sich um einen Stoff, der kurzzeitig Glücksgefühle in uns hervorrufen kann. So verlangt der Körper nach immer mehr Zucker, und es entwickelt sich ein Suchtverhalten. Aus diesem Grund wird Zuckerkonsum als giftig bezeichnet und geriet in den vergangenen Jahren stark in Verruf. Doch wie so oft macht die Menge das Gift. Das Problem ist nämlich, dass die Menschen heute um ein Vielfaches mehr Zucker zu uns nehmen als noch vor einigen Jahren. Wir essen generell mehr Süßes und konsumieren Speisen und Getränke, die den Süßstoff versteckt haben; darunter fallen beispielsweise Limonaden und sogar Ketchup. Gerade aus diesem Grund sollten wir immer die Inhaltsstoffe genauestens prüfen. Denn hinter kryptischen Beschreibungen wie Saccharose (der übliche Haushaltszucker), Glucose (Traubenzucker), Glucosesirup, Laktose (Milchzucker), Maltose (Malzzucker) und Fructose (Fruchtzucker) steckt in Wahrheit Industriezucker, der sich auf unsere Gesundheit negativ auswirken kann.

Glas mit Fruchtgummi

Zucker und seine Auswirkungen

Industriezucker erweist sich in vielerlei Hinsicht als schlecht für unsere Gesundheit. Zum einen ist das Problem Übergewicht zu nennen. Limonaden oder Fertigprodukten machen uns nicht lange satt. Die Folge ist, dass wir viel zu viel essen und daher zunehmen. Weitere Folgen des Zuckerkonsums können Diabetes und erhöhte Leberfettwerte sein. Zudem wirkt sich der Zucker nachteilig auf unsere Blutwerte aus und fördert die Entstehung von Herzerkrankungen.

Colaglas mit Zitronenscheibe

Alternativen

Um gesund zu bleiben und unnötige Erkrankungsrisiken zu reduzieren, ist es wichtig, unseren Zuckerkonsum zu drosseln. Und das geht oft einfacher als gedacht. Zunächst können wir zuckerhaltige Limonaden durch Wasser mit verschiedensten Geschmäckern ersetzen, beispielsweise Zitronenwasser mit Minze oder Gurkenwasser mit Ingwerstücken. Wenn wir daheim in Ruhe kochen und damit auf Tiefkühlpizzen, Fast Food und Co. verzichten, tun wir unserem Körper ebenso viel Gutes. So nehmen wir nicht nur weniger Zucker zu uns, sondern auch die erhöhte Aufnahme von guten Nährstoffen ist für unser Immunsystem wesentlich besser. Wenn die Lust auf Süßes zu groß wird, können wir diese durch den Genuss von frischem Obst und Gemüse stillen. Der Fruchtzucker in Obst ist nämlich in jedem Fall gesünder als industrieller Zucker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*