10 Tipps gegen Müdigkeit und Trägheit

Frau am Strand beim Sonnenuntergang

Der Herbst hat nun Einzug genommen. Das heißt nun wieder, dass es früher dunkel wird – und häufig auch, dass wir schon aus den Federn müssen, wenn es noch nicht hell ist. Der Jahreszeitenwechsel bleibt für unseren Körper nicht ganz ohne Folgen. Müdigkeit, Stimmungstiefs und allgemeine Trägheit sind oft Begleiterscheinungen. Mit welchen Tipps lassen sich diese Problemchen austricksen?

1. Frischluft

Fenster auf, oder noch besser: einen kurzen Spaziergang machen! Frischluft hilft rasch gegen Müdigkeit. Regelmäßiges Stoßlüften und Bewegung an der frischen Luft bringen den Kreislauf wieder in Schwung.

Mann durch hohes Gras spazierend

2. Koffein

Koffein ist der Muntermacher schlechthin. Natürlich denken wir dabei zuerst an Kaffee, aber dieser sollte mit Maß und Ziel konsumiert werden. Als Alternativen bieten sich grüner Tee, Matetee und Schwarztee an. Sie alle haben eine anregende Wirkung, und das für mehrere Stunden.

Mann und Frau mit Tasse in der Hand sitzend mit Hund

3. Entgiften

Ein weitaus erheblicheres Problem ist, dass wir heutzutage aufgrund von Stress, falscher Ernährung und Umwelteinflüssen mit Giften im Körper zu kämpfen haben. Unser körpereigenes Reinigungssystem ist dann oftmals überfordert. Die Folgen sind Schlafstörungen, ein abgeschwächtes Immunsystem, Antriebslosigkeit etc. Eine Entgiftung mittels Nahrungsumstellung und einer zusätzlichen Unterstützung durch Nahrungsergänzung sorgt für mehr Energie und Vitalität. Als bewährtes Mittel empfiehlt sich ReToxan complex Kapseln von plantoCAPS (http://retoxan.plantocaps.com).

4. Powernapping

Wie wäre es mit einem kurzen Schläfchen? Die Kunst des Powernapping wirkt wahre Wunder. Meist reicht ein Nickerchen von 15 bis 20 Minuten, um wieder richtig Energie zu tanken. Aber Achtung: Wecker stellen! Denn wenn die Schlafpause zu lange dauert, fühlen wir uns danach oft abgeschlagener als davor.

5. Wasser

Trinken, trinken, trinken! Wir sollten keinesfalls vergessen, in regelmäßigen Zeitabständen Wasser zu trinken. Die Flüssigkeitszufuhr sollte auch in der kalten Jahreszeit bei drei bis vier Liter Wasser über den Tag verteilt liegen. So geben wir der Müdigkeit keine Chance!

6. Abtanzen

Okay, wir müssen jetzt nicht unbedingt im Büro vor den Kollegen den verrücktesten Tanz hinlegen. Aber oft sorgt die richtige Musik für mehr Stimmung und einen Energiekick. Ganz nach dem Motto: „Musik an, Welt aus.“

Mann und Frau mit Kopfhörer beim Tanzen

7. Schlafroutine

Unser Körper benötigt einen bestimmten Schlafrhythmus. Wir sollten daher darauf achten, möglichst zur selben Uhrzeit schlafen zu gehen. Sonst wird unser Rhythmus gestört, und es kommt zu Schlafstörungen.

8. Leichte Kost

Schnitzel mit Pommes in der Mittagspause zählt definitiv nicht dazu. Schwer verdauliches Essen raubt unserem Körper einiges an Energie und Sauerstoff. Die Folge: Wir fühlen uns nach dem Essen völlig schlapp und träge. Lieber zu Mahlzeiten mit viel Gemüse, Proteinen und Vitaminen greifen.

Salat mit Brot

9. Sport

Mit Sport bringen wir unsere Herzfrequenz auf Touren. Dabei genügt oft eine kurze, knackige Sporteinheit mit Kniebeugen, Liegestütze etc. Sport gilt außerdem bekanntlich als Stimmungsmacher …

10. Tief durchatmen

Um unsere Akkus aufzuladen, ist es hilfreich, mehrmals einfach tief durchzuatmen. Mit der richtigen Atemtechnik (z.B. Bauchatmung), die den Körper wieder mit frischem Sauerstoff füllt, wird die Müdigkeit bald verschwunden sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*